Lana

Sechsjährige Bearded-Collie/Flatcoated Retriever-Hündin

 

Der langjährig erfahrene Schulhund Lana, derzeit sechs Jahre alt, ist ein Mix aus Bearded Collie (Hütehund) und Flat Coated Retriever und lebt seit ihrer Geburt in engem Familienzusammenhang. Sie hat eine Schulklasse über drei Jahre begleitet und ist auch immer bei der Arbeit mit den Schafen und den Kindern dabei. Lana ist von ihrem Charakter her sehr ruhig und überaus kinderlieb. Sie genießt den Aufenthalt sowohl in der großen Gruppe – ihrer „Herde“ – als auch die Einzelbegegnungen mit Klienten und Spaziergänge mit Kindern und Schafen. Im Umgang mit den Schafen ist sie ebenso umsichtig wie mit den Kindern und Erwachsenen.

Zu ihren besten Freunden gehören die HerzBerg-Schafe, die HerzBerg-Hühner, Katze Moira und

natürlich Leah, die Foxterrier-Mitarbeiterin von WINDSPIEL.

 

Lana zeigt in der Begegnung mit Menschen vor allem ruhige Offenheit, ist unaufdringlich und sehr behutsam und dabei sowohl zum ausgiebigen Streicheln oder Spielen aufgelegt, als auch für eine zurückhaltende Begegnung zu haben.

Daher eignet sie sich auch für Klienten mit Ängsten oder Unsicherheiten bezüglich Hunden, um hier durch ihre entspannte Haltung mehr grundsätzliches Vertrauen zum Hund aufbauen und Ängste abbauen zu können. Besonders schön ist es, Lana und die Schafe in ihrer liebevollen Beziehung zu beobachten.

 

Lana trägt deutlich zu einer positiven Lernatmosphäre bei und geht selbständig auf Menschen, die ihre empathische Unterstützung brauchen, zu. Durch ihren sanften Charakter wirkt sie beruhigend und fungiert als Brückenbauer zwischen Kind und Lernstoff bzw. zwischen den Kindern einer Gruppe.

Lana wird auch als Lesehund eingesetzt und übernimmt weitere pädagogische „Dienste“ im Zusammenhang mit unserer tiergestützten Förderung vor Ort oder bei Ihren Besuchen in Schulen, Kindergärten, Kliniken und anderen Einrichtungen.Auch beim Angebot "Musizieren mit Tieren" ist Lana immer wieder dabei.

Aber auch im Seniorenheim profitieren die Menschen von Lanas Einfühlungsvermögen und ihrer Sanftheit.

 

Zudem trägt Lana zur Stärkung des Selbstvertrauens bei und wirkt förderlich für die Unterstützung eines unvoreingenommenen Beziehungsaufbaus. Traumatisierte oder unsicher gebundene Kinder mit Schwierigkeiten in diesem Bereich erfahren die Verbindlichkeit der Beziehung zum Hund und die uneingeschränkte Akzeptanz des Hundes dem Kind gegenüber als heilend und können diese Erfahrung im günstigsten Fall auf ihr Leben übertragen.

 

Lana kommt gerne in Ihre Institution oder ist bei unseren Besuchen bei den Schafen dabei.

 

Zur Hygiene:


Lana wird regelmäßig entwurmt und geimpft und engmaschig von einem Tierarzt untersucht, der regelmäßig ein Gesundheitszeugnis ausstellt. Ein Hygieneplan liegt vor.

Die gründliche Reinigung der Hände gehört zu jedem Einsatz, wie auch bei den anderen Tieren, selbstverständlich dazu.

 

 


Enyo

Border-Collie-Welpe, Rüde

 

Neuer Mitarbeiter seit Januar 2020:

Der 12 Wochen alte Border-Collie-Welpe Enyo fiel schon bei der ersten Begegnung durch seine Ruhe, seine Fröhlichkeit und Offenheit auf. Er lernt schnell und hat sich in wenigen Stunden ohne Schwierigkeiten in unsere HerzBerg-Truppe eingefunden.

Nun folgt eine gründliche Erziehung und Anlernen in allen für Enyo geeigneten Bereichen unseres vielseitigen Arbeitsfeldes und wenn er älter ist, eine Ausbildung zum Hütehund.

Es wäre wunderbar, wenn er uns fachmännisch bei unseren zahlreichen Weidewechseln zur Seite stehen könnte:)

Wir sind sehr glücklich und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit ihm bei den Menschen und Schafen.

 

Zur Hygiene:


Enyo wird regelmäßig entwurmt und geimpft und engmaschig von einem Tierarzt untersucht, der regelmäßig ein Gesundheitszeugnis ausstellt. Ein Hygieneplan liegt vor.

Die gründliche Reinigung der Hände gehört zu jedem Einsatz, wie auch bei den anderen Tieren, selbstverständlich dazu.



Mitarbeiterin Leah ist eine lebensfrohe, zur Zeit 4 Jahre alte, Foxterrier Hündin von Anna von der Lohe. Sie begegnet neuen Gesichtern sehr offen und freut sich besonders über Kinder. Da ihre Mutter ein ausgebildeter Therapiehund ist, hat Leah früh gelernt sich freundlich und aufgeschlossen zu verhalten. So hat sie die guten Seiten ihrer quirlig- fröhlichen Terriermanier auch im Familienverband weiterentwickelt. Mit ein wenig Geduld kann man ihrem klugen Köpfchen schnell neue Tricks beibringen.

Gerne rennt sie mit zwei- und vierbeinigen Freunden durch Wald und Wiesen oder besucht Jung und Alt in den verschiedenen Einrichtungen zusammen mit Lana und Schnauz&Schnabel.

 

 

 

 

 

 

 

Zur Hygiene:


Leah wird regelmäßig entwurmt und geimpft.

Die gründliche Reinigung der Hände gehört zu jedem Einsatz, wie auch bei den anderen Tieren, selbstverständlich dazu.