Tagebuch 2022

Hier gibt es immer wieder aktuelle Berichte aus dem Tagebuch von  HerzBerg Herdecke und den lieben Tieren

01.01.2022

Alle Tiere haben das Silvesterfest, das nicht so böllerfrei, wie erwartet, verlaufen ist, gut überstanden. Bei unseren 19 HerzBerg-Schafen auf der Weide herrscht Ruhe und Entspannung, in den Bäuchen von derzeit sieben Krainer Steinschafdamen (Mari, Sally, Marla, Muriel, Fey, Arvy und Raya) wachsen die Lämmer, die Mitte März geboren werden und auf welche wir in unserer schlachtfreien Erhaltungszucht im Herdbuch riesig freuen. Alle Schafe haben liebe Paten bekommen und auch für fünf von den sieben Tieren der Bockgruppe wurde bereits eine Patenschaft vergeben- das ist so wundervoll und macht uns superglücklich. Wir beweiden in diesem Jahr viele zusätzliche grüne Winterweiden, die uns angeboten wurden. So sind wir immer wieder von Weide zu Weide zu Fuß unterwegs. Die nächsten Besuche von Einzelpersonen, Familien und Schulklassen sind auch schon angekündigt. In der Hühnertruppe herrscht fröhliches geselliges Leben, die beiden Bruderhähne Floh und Jakob, die bei uns im Juni 2021 geschlüpft sind, bereichern das lustiges Leben in der 11köpfigen Truppe, die nächste Woche wieder auf Einsatz in die verschiedenen Einrichtungen loszieht und die Menschen bei der Einzelförderung vor Ort begrüßt. Deutlich ist zu beobachten, dass die beiden Hähne andere Aufgaben, als die Hühnerdamen innehalten: dazu gehört Leckerchen melden, auf erhöhten Plätzen die Lage beobachten und Gefahren melden, wichtiges Aufundablaufen und selten einmal auch Krähen! Wir schätzen diese Verstärkung der Truppe sehr! Gemütlich ist es in der Kleintiertruppe bei den 5 Meerschweinchen und 5 Kaninchen in ihrem großen Innen-und Außengehege. Sie begrüßen wöchentlich die Kinder in der Einzelförderung bei uns mit lustigem Pfeifen und ihrem geselligen Treiben. Die Hunde sind unsere Begleiter durch dick und dünn und sind bei fast allen Einsätzen dabei, zudem haben sei fast jeden Tag einen Einsatz in einer Behinderteneinrichtung oder der tiergestützten Förderung vor Ort, die sie gerne und verbindlich ausführen. Dazu macht Therapiebegleithund Border Collie Enyo auch als Hütehund große Fortschritte und arbeitet bei unseren zahlreichen Weidewechseln als Nachhut nun zunehmend selbständig und verlässlich mit. Katze Moira begleitet wie immer verlässlich im Hintergund unsere bewegte tiergestützte Arbeit und ist als freundliche Samtpfote immer dann zur Stelle, wenn man sie braucht. Wir freuen uns riesig auf ein neues Jahr inmitten der Menschen und Tiere und die kostbaren Momente ihrer Begegnung im Kontakt mit der Natur und der unausgesprochenen Aufforderung, diese zu wertschätzen und zu schützen. Viele kleine und große Impulse können hier entspringen und uns weiter voranbringen im bewussten Übernehmen der Verantwortung für diesen wunderbaren Planeten, der uns mehr denn je braucht. In diesem Sinne wünschen wir allen einen guten Start in ein glückliches, gesundes neues Jahr mit viel Zeit für und mit der Natur.