Hintergründe: Tiergestützte Fördermaßnahmen

 

Die tiergestützte Förderung bezeichnet tiergestützte Interventionen auf Grundlage einer individuellen Förderplanung. Tiergestützte Fördermaßnahmen können die Ressourcen sowohl gesunder als auch gesundheitlich eingeschränkter Menschen fördern helfen. Dabei ist nicht ein defizit-orientierter Ansatz, sondern ein Ansatz, der auf die Verstärkung vorhandener Fähigkeiten und Talente abzielt, gemeint. Die Auswahl der passenden Tierpersönlichkeit und das Erstellen eines individuellen Förderplans gehen der Fördermaßnahme voraus, ebenso ein kostenloses Erstgespräch.

 Der individuelle Förderplan formuliert dementsprechend konkrete Förderziele.

Um erfolgreich arbeiten zu können, sind regelmäßige Einheiten nötig, denn regelmäßige und ritualisierte Abläufe unterstützen die Wirkung der Fördermaßnahmen und bieten dem Klienten einen weiteren positiven Effekt: 

die Vorfreude auf den nächsten Einsatz.

 

Förderbereiche:

- Förderung der emotionalen Kompetenz

- Förderung der sozialen und kommunikativen Kompetenz

- Förderung der psychosozialen Strukturierung

- Förderung der Beobachtungsgabe

- Förderung von Selbst- und Fremdwahrnehmung, sowie Sozialkontakten

- Förderung der körperlichen Mobilisierung

- Förderung der Sinneswahrnehmungen

- Förderung der Phantasie und Kreativität

- Förderung der Konzentrationsfähigkeit

- Förderung der Aufmerksamkeit

- Förderung der Selbstreflexion

- Förderung der seelischen Ausgeglichenheit

- Förderung der verbalen und non-verbalen Kommunikation

- Intuitionsschulung

 

Einige der zahlreichen psychologischen/seelischen Effekte:

 

 -emotionale Sicherheit, Trost

-Geborgenheit

- Raum, sich vor den Tieren mit den echten Gefühlen zu zeigen, da Tiere nicht bewerten

- Ausdruck von Gefühlen

- Umgang mit Gefühlen

- Lebensfreude

- Selbstwertgefühl

- Abbau von Angst und Aggressionen

- Aufbau von Vertrauen

- Beruhigung und Stressreduktion

- Motivationssteigerung

- Wecken von Neugierde und Eigeninitiative

- Kontakt zur Lebendigkeit und „Fröhlichkeit“ der Tiere—unbeschwerte Zeit

- Selbstwirksamkeit und eigene Fähigkeiten erleben und stärken

- Ausbau der Bindungs- und Beziehungsfähigkeit

- Konstruktives Kommunikationsverhalten

- Verantwortungsbewusstsein

- Impulskontrolle

- Regelbewusstsein

- gesunde Grenzen setzen und einhalten

- Impulse für Verhaltensänderung

 

Einige der zahlreichen physischen Effekte:

- positiver Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System

- Verminderung der Atemfrequenz/Entspannung

- Förderung der Motorik

- Optimierung des Muskeltonus

- Förderung der Koordination

- Stärkung des Immunsystems

- Stressreduktion

- Verbesserung der Beweglichkeit

- Training der visuellen, auditiven, taktilen, kinästhetischen,

olfaktorischen, gustatorischen Wahrnehmung

uvm.

 (Quelle: C. Otterstedt, TGI)