Hier gibt es immer wieder Berichte aus dem Tagebuch von              HerzBerg Herdecke und den lieben Tieren

18.5.2019

 

Einsatz beim Jungschartag 2019 mit dem Nabu

Naturklang/Musizieren mit Tieren

 

So viele Klänge wohnen in der Natur! Und so viele Klänge und Melodien wohnen in uns!

Wir gingen auf musikalische Entdeckunsreise, nutzten bekannte, unbekannte und selbstgebaute Instrumente und kreierten unsere ganz eigenen Melodien zusammen mit Hütehund Lana!

Bei unserem Workshop drehte sich alles um verschiedene, dem Alter entsprechende Lauschübungen sowie Improvisationen auf den Klanghölzern, die wir uns vor Ort selber herstellten und alles dann, mit gutem Gespür und Gehör für die Mitmusiker so in Einklang brachten, dass es Mensch und Tier erfreute.

Wir tauchten gemeinsam in Klang und Natur ein und hatten zusammen mit "unserem" Hund eine gute, kreative und verbindende Zeit.


April/Mai 2019

 

Wunderbare gefiederte Mitarbeiter begleiten uns auf unseren Besuchen in Kindergarten und Seniorenheim

und können den kleinen und großen Menschen viel geben. Die HerzBerg-Hühner sind vorwitzig, lustig und zutraulich und bieten viele Möglichkeiten des Kontakts.

Während die Kinder staunen, sich freuen, versorgen, Geschichten hören und voller achtsamen Interesse auf die Tiere zugehen, erhalten alte Menschen vor allem neue Sprachanlässe und erinnern sich an die Zeiten mit ihren eigenen Hühnern, während sie die Hühner streicheln oder füttern, Federn und Wolle fühlen, bekannte Lieder singen, Kräuter riechen und erraten und so geistige und motorische Anregung erhalten.

Ein ganzer Schatz voll Möglichkeiten der beiderseits sinnvollen Begegnung liegt da vor uns und er reicht zur selben Zeit in die Zukunft (Kinder) und in die Vergangenheit (Senioren),
während er uns alle dabei voll in die Gegenwart holt.


7.5.2019

 

Nachdem wir ein auführliches Bewerbungsverfahren durchlaufen haben und einen langen, schönen Besuch von Dr.phil. Carola Otterstedt auf unseren verschiedenen HerzBerg-Standorten hatten und alle Tiere sie begrüßen konnten, dürfen wir uns nun zu den zertifizierten Begegnungshöfen der Stiftung Bündnis Mensch&Tier zählen und sind sehr glücklich darüber!

 

 


28.4.2019

Die Lämmer wachsen flink und die HerzBerg-Herde sieht wirklich ansehnlich aus mit 17 Tieren-davon 6 Böckchen, die Ende Juli auf die Weiden von Schauspielerin Anna von der Lohe umziehen.

Wir sind dankbar, dass es allen gut geht und dass schon viele Schulklassen und KIndergartengruppen die Freude und die sinnvolle Arbeit rund um die friedvollen Nutztiere mit uns teilen konnten.

Über allem hütet und behütet die liebe Lana, wie man auf dem Bild gut sehen kann.

 


09.04.2019

 

Hier ein aktueller Artikel über unseren Frühlingsgruß am 06.04.2019.

Dank an alle, die mitgemacht haben!


6.4.2019

Der gemeinsame Frühlingsgruß mit 70 Menschen und 20 Tieren hat uns riesig Freude gemacht. Wir haben gesungen, gesät, gelacht und von Herzen gegrüßt-

und Schnauz&Schnabel waren mit ihrer Geschichte auch dabei, ebenso wie die 17 großen und kleinen Schafe, die uns ganz nah gekommen sind und sichtlich die Gegenwart so naturliebender Menschen genossen.

Herrlich! Danke an alle!

 



31.3.2019

 

Aus einer Herde Krainer Steinschafe aus Köln haben wir das kleine Flaschenlamm Smilla aufgenommen, die sich nun dem Hund Lana und Flaschenlamm Josefine angeschlossen hat und nach und nach Teil der HerzBerg-Herde werden wird.

Willkommen, kleine Smilla!



22.März 2019

Neun wunderbare Lämmer haben das Licht der Welt erblickt und rennen voller Übermut und Lebensfreude über die Weide.

Dreimal Zwillinge und drei einzelne Lämmer wurden von sechs Mutterschafen geboren, die wir dabei eng begleiteten. Eine anstrengende, bereichernde und wunderbare Zeit. Wir sind so froh, dass es allen gut geht und dass die sechs Böckchen

ab Juli 2019 umziehen und bei Mitarbeiterin Anna von der Lohe in einer (kastrierten) Bockherde  ein gutes Leben führen  dürfen.

Die drei Mädels Mia Mocca, Jorinde und Flaschenlamm Josefine bleiben Teil der HerzBerg-Herde.


15. März 2019

Wunder über Wunder:

von vier Mutterschafen wurden bis jetzt sieben Lämmer geboren-dreimal Zwillinge und ein "Einling"

(Jorinde und Joringel vom Coburger-Fuchs Jenna,

Josefine und Janosch vom Coburger-Fuchs Jade,

Remus und Ray vom Merino-Mix-Ronja

und Mia Mocca vom Krainer Steinschaf Mari.

Alle sind wohlauf und wir sind mehr als glücklich-

und warten auf zwei weitere Lammungen.



6. März 2019

Die ersten HerzBerg-Lämmer wurden heute mittag geboren!

Jenna , als einziges bereits erfahrenes Mutterschaf,

hat angefangen und den anderen gezeigt, wie es geht .
Sie ist eine fürsorgliche Mutter für Jorinde und Joringel,

zwei wundervolle Coburger-Fuchs- Schaflämmer-

und Jorinde hat sogar einen Stern auf der Stirn ⭐️
Was das wohl bedeutet?



März 2019

 

Wir freuen uns derzeit über viele verschiedene sinnvolle Aufgaben in Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen oder wie hier beim Kindergottesdienst. Lana und ich konnten vielen aufmerksamen Zuhörern von der Arbeit mit den Schafen berichten und was für besonders wunderbare Tiere sie sind. Viele kluge Fragen der Kinder bereicherten den Austausch.

Regelmäßig ziehen Lana und ich auch aus, um Menschen mit Handicap zu fördern und in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Derweil werden die Damen auf der Weide immer dicker...



Februar 2019

 

Schnauz&Schnabel ziehen in die verschiedenen Einrichtungen und erzählen ihre Geschichte mit den Tieren und empfangen die ersten Schulklassen auf der Weide,

was für ein schöner Start in den Frühling.

Außerdem sind sie natürlich sehr beschäftigt mit der Begleitung der werdenden Schafmütter--jederzeit kann ein Lamm zur Welt kommen, da ist  mitfühlende Maulwurfsstärke und guter Rabenrat teuer.



Februar 2019

 

Die Damen werden immer runder und hungriger...ob das daran liegen mag, dass Anfang März Lämmer zur Welt kommen und unsere Herde wachsen wird?

Wir ahnen, dass Bock Franz möglicherweise im Herbst erfolgreich war...und freuen uns tierisch!

Nun wollen wir die Daumen drücken, dass alles gut geht.

Über der Weide liegt indessen der Winter und alles ist still  und weiß.

Das neue Leben, dass da rundherum wartet, ist aber schon zu spüren.



Januar 2019

 

Der Januar 2019 endet mit einem weiteren  Zeitungsartikel über uns und unsere Arbeit (siehe Startseite)

und mit vielen Anfragen und Aufträgen-

wir freuen uns über die sinnvollen Aufgaben und viele neue Begegnungen!


Januar 2019

Das neue Jahr startet direkt mit einem schönen Artikel über uns in der WAZ (siehe Startseite)

und in der Tiergestützten, Nr.4, 2018

 

 

Wir wünschen allerseits einen guten Start in ein gesundes, frohes und bewusstes Jahr und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Menschen und Tieren und

auf viele kostbare Momente in der Natur.



Dezember 2018

Der Stall ist geschmückt und alle freuen sich auf die HerzBerg - Weihnachtsgeschichte

Wie die Schafe ihre weiche Wolle bekamen,

das gemeinsame Singen der Weihnachtslieder

und Punsch und Plätzchen am 3. Advent.

 

Hier einige Impressionen vom Adventssingen 2018...es war wunderbar! Wir freuen uns schon auf das Frühlingsfest am 06.04.2018!


November 2018

Nach einem wunderbaren Umtrieb mit freilaufenden Schafen, die auf Wort und Pfiff hören und verlässlich beisammen bleiben und so von der "Schäferin" und dem Hütehund leicht zu führen sind, sind wir glücklich an der HerzBerg-Weide und dem großen Stall angekommen und sind bereit für den Winter und mögliche Lämmer Anfang März, insofern Böckchen Franz ganze Arbeit geleistet hat.

Er ist zurück in seiner Bockherde und kommt im nächsten Sommer hoffentlich wieder zu Besuch zu den Damen.

 

Das Heu ist eingefahren und alles ist unter Dach und Fach, ein neuer zusätzlicher Unterstand ist gebaut.

Wir sind also bereit für den Winter.

 


Oktober 2018

Im Oktober und November ist der Coburger-Bock Franz zu Besuch bei den Damen und sorgt hoffentlich trotz seines jungen Alters von 6 Monaten für Nachwuchs in der HerzBerg-Herde.

Mehr wissen wir dann Anfang März 2019. Drückt die Daumen! Dann haben wir bald eine besonders schöne Zeit mit den Lämmern auf der Weide!

Eine besondere Freude ist jetzt schon, dass wir für alle Nachkommen schlachtfrei planen können, da wir den männlichen Nachwuchs in einer Bockherde, die wir bei Mitarbeiterin Anna von der Lohe aufbauen, unterbringen werden.